Es sind die kleinen Kniffe, die den großen Unterschied machen. Hier sind fünf einfache Tipps, die du ganz easy in deinen Alltag einbauen kannst und dein Training sowie eine gesunde Lebensweise fördern statt fordern.

Buddy und Sparringspartner finden

Ein Freund kann dich nicht nur zur Sporteinheit selbst, sondern auch zu der einen oder anderen Challenge motivieren. Wer hebt mehr Gewichte am Butterfly? Wer ist King of Crunches? So einfach und effektiv kann Fitness sein.

Barfuß gehen

Mach das aber am besten in der Wohnung und lieber nicht auf der Straße. Was das viel gepriesene Barfußlaufen kann? Es kurbelt die Durchblutung vor allem in den Füßen und Beinen an, trainiert deine Knöchel und verringert die Belastung auf deine Knie und damit auch auf deine Hüfte.

Pausen nutzen

Ob in den Werbepausen deiner Lieblingsserie, beim Anstehen vor dem Club oder beim Zähneputzen. Einige Übungen sind einfach perfekt für zwischendurch und intensivieren dein regelmäßiges Workout. Was du tun kannst? Z. B. den Po für einige Sekunden anspannen, während du auf die U-Bahn wartest, vor dem Club ansteht oder Zähne putzt, und wieder entspannen. Mehrmals wiederholen. Sieht keiner. Alternative: Lehne dich auf dem Sofa leicht zurück und exerziere verschiedenste Bauchübungen durch: Twists, mit oder ohne angezogenen Beinen, mit Bein heben und senken bzw. mit der Beinschere.

Cheaten erlaubt! Dank Vorbereitung

Bevor dich irgendwann ziemlich fieser Hunger überkommt – womöglich direkt nach dem Sport – ist es schlau, sich einfach vorher schon gesunde Snacks, die auch noch sättigen, vorzubereiten. Kauf dir dafür einfach Nüsse oder Mandeln und fülle sie in Tütchen ab, damit du nicht alle auf einmal verputzt. Oder kombiniere deine Lieblingsfrüchte und friere sie portionsweise ein. Gemixt ergeben sie leckeres Eis, mit Wasser, Milch oder Joghurt verdünnt einen ziemlich nahrhaften Snack.

Mit DIY-Wärmekissen entspannen

Fülle dafür einfach eine alte, saubere Socke mit Reis und verschließe sie gut, z. B. mit einer Klammer, damit auch ja kein Körnchen rausfällt. Lege die „Heiße“ Socke dann kurz auf höchster Stufe in die Mikrowelle, nimm sie raus und lege sie auf die verspannte Stelle oder den Muskelkater. Die Wärme wirkt ultra entspannend und entkrampfend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.