• Jeder fühlt sich manchmal überfordert und gestresst.
  • Vielleicht hast Du Stress innerhalb der Familie, der zusätzliche Zeit und Aufmerksamkeit erfordert.
  • Vielleicht ist es dieser eine Mitarbeiter der Dir den letzten Nerv raubt.
  • Vielleicht bist Du oder jemand den du liebst krank

Was kannst Du also tun, wenn Du wütend, überfordert und gestresst bist durch Dinge, über die Du selber wenig bzw. keine Kontrolle hast?

Wenn Du deinem täglichen Lebensstil vorbeugendes Stressmanagement hinzufügst, kannst Du leichter steuern, wie Du mit deiner Reaktion auf die auftretenden Stresssituationen umgehst.

Ich möchte sagen, dass Du den Stress durch dieese Methoden vollständig beiseitigen kannst – aber das kann ich leider nicht. Es gibt jedoch eine Menge um sich auf Stresssituationen darauf vorzubereiten. Bist Du dann mit einer stressigen Situation konfrontiert, kannst du dieser mit Anmut, innerer Ruhe und Mitgefühl entgegen treten.

Mit diesen einfachen Schritten bringst du mehr Ruhe und Entspannung in Dein Leben:

Sport und Bewegung

Eine Möglichkeit, Stress und Angst abzubauen, besteht darin, sich zu bewegen. Du kannst in ein Fitnessstudio gehen, im Schlafzimmer oder in der Garage trainieren oder einfach spazieren gehen. Es ist eine großartige Möglichkeit die Endorphine in Schwung zu bringen und sich glücklicher zu fühlen. Du kannst auch versuchen deine Familie zum Sport zu animieren. Ein Vorteil des gemeinsamen Trainings ist es, dass sich danach alle ruhiger fühlen. Wenn die ganze Familie entspannt ist, kann man sich gegenseitig bei Problemen helfen.

Lächeln

Lächeln und Lachen ist eine der besten Möglichkeiten, um die Stimmung sofort aufzuheitern. Ein guter Witz mit einem Freund, ein guter Film mit dem Partner oder einfach nur in die Sonne lächeln.

Musik

Versuch etwas geistig Beruhigendes zu tun, um Stress in Schach zu halten. Musik ist eine der besten Möglichkeiten, sich zu entspannen und Stress abzubauen, und sie ist bei Menschen jeden Alters und Einkommens beliebt. Wähle die Musik aus, die Du magst. Es ist jedoch in der Regel effektiver, wenn Du dich für etwas Ruhiges entscheidest. Höre Musik, mit der Du dich ausgeruht und ruhig fühlst. Probiere verschiedene Musikstile aus – Du wirst wissen, wann Du etwas hörst, das für Dich funktioniert. Und sobald Du das Richtige gefunden hast, kannst Du jederzeit diese Musik aufdrehen und eine beruhigende Pause einlegen.

Lesen

Lesen ist auch ein guter Weg um Stress abzubauen. Wähle ein fröhliches Buch, das lustig oder romantischist. Jedes Buch, das eine gute, positive Botschaft über die Welt oder die Menschen darin vermittelt, kann helfen, sich besser zu fühlen und entspannter zu sein.

Visualisierung

Stell Dir eine idyllische und friedliche Szene wie eine Wiese oder einen Strand vor und nutze all Deine Sinne. Riechst Du Jasmin in der Luft? Kannst Du die Vögel singen hören und die leichte Brise auf deiner Haut spüren? Dein Körper kann den Unterschied zwischen einem Gedanken und einem realen Ereignis nicht erkennen. Denk also an Deine friedliche Szene, wenn Du das nächste Mal Angst hast. Du könntest Dir zum Beispiel wachsende Wurzeln wie bei einer alten Eiche vorstellen. Du kannst spüren wie der Stress in die Erde fließt und von Mutter Natur aufgenommen wird.

Sei dankbar

Schreiben in ein Dankbarkeitsjournal. Es gibt immer etwas, wofür man dankbar sein kann … manchmal ist es so einfach wie aufwachen. Denk an all die Dinge, die in Deinem Leben gut sind. Wenn Du dich auf Dankbarkeit konzentrierst, wirst Du auch mehr von den guten Dingen in Deinem Leben sehen. Wenn Du negativ denkst, ist es einfacher, sich wütend und gestresst zu fühlen. Positives Denken hingegen hilft, die Wut zu zerstreuen und bringt mehr gute Dinge, über die Du dich gut fühlen kannst.

Atme

Nimm Dir einen Moment Zeit, um ein paar langsame, tiefe Atemzüge zu machen, wenn Du in diesen wirklich starken Emotionen gefangen bist, die mit Stress und Überlastung einhergehen. Diese Methode hat mehrere Vorteile. Wenn Du tief durchatmest, wird Deinem Gehirn zusätzlicher Sauerstoff zugeführt, um die Gedanken zu klären und die Muskeln zu entspannen. Du hast auch einen Moment Zeit, einen mentalen Schritt zurückzutreten und das Gesamtbild zu betrachten.

Mit diesen 7 Tipps kannst du dich beruhigt dem Problem nähern. Wenn Du die hier vorgeschlagenen Tools verwendest, um positiv zu bleiben, kannst Du Deinen Stress in den Griff bekommen und mehr Glück in Deinem Leben genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.