If you can win the morning, you can win the day! – Warum eine Morgenroutine essentiell für den perfekten Start in den Tag ist.

Ihr kennt es alle. Morgens läutet der Wecker bereits zum dritten Mal, weil der „Snooze-Button“ immer wieder dazu verleitet noch ein paar Minuten länger im Bett zu bleiben.

Viel zu spät dran sucht man sich dann etwas zum Anziehen, putzt sich die Zähne und macht sich hektisch für die Schule oder Arbeit fertig, um noch rechtzeitig den Bus zu erwischen oder sich nicht zu verspäten. Man schafft nicht mal einen Kaffee zu trinken und schon gar nicht etwas zu frühstücken. Viele Menschen haben eine Morgenroutine um die ersten Stunden des Tages für sich zu gewinnen. Sie schaffen es so produktiver, konzentrierter und disziplinierter zu sein. Jeder Mensch hat einen etwas anderen Tagesablauf und für jeden sieht eine erfolgreiche Morgenroutine etwas anders aus.

Hier bieten wir dir einige Tipps für deinen perfekten Start in den Tag, die es in sich haben!

Rechtzeitig aufstehen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn man sich einmal an einen hektischen morgendlichen Ablauf gewöhnt hat, wiederholt man in meistens Tag für Tag auch wenn es nicht gut für einen ist. Wenn man morgens schlecht drauf ist und bereits Stress hat, überträgt sich diese Stimmung meist auf den ganzen Tag und sogar auf deine Mitmenschen und Arbeitskollegen. Rechtzeitig aufzustehen kann schonmal viel unnötigen Stress vermeiden. Ein Tipp wäre es euren Wecker etwas weiter von eurem Bett zu stellen, damit ihr aufstehen müsst um ihn ausmachen, damit wäre das schlimmste bereits überwunden, nämlich aus dem Bett zu kommen.

No Phone!

Morgens Finger weg vom Smartphone

Vermeidet sofort euer Handy in die Hand zu nehmen und Zeit auf irgendwelchen sozialen Medien zu verschwenden oder alle Möglichen Nachrichten zu lesen, die meist negativ sind und euch mit negativen Gedanken belasten.

Macht euer Bett

Nehmt euch die Zeit euer Bett zu machen, so habt ihr bereits wenige Minuten nach dem Aufstehen eine erste Aufgabe erledigt und fühlt euch gleich besser, ihr könnt das schonmal von eurer Tod-Do-Liste streichen, auch wenn es nur eine kleine Aufgabe ist. Ein Sprichwort besagt: Wie man eine Sache macht, so macht man auch alles andere. Wenn euer Tag aus irgendeinem Grund trotzdem schlecht verläuft, könnt ihr euch am Ende des Tages wenigstens in ein gemachtes Bett legen.

Trinkt ein Glas Wasser

Um euch gleich etwas fitter zu fühlen trinkt ein großes Glass Wasser, denn euer Körper hat die ganze Nacht keines erhalten, es verleiht euch Kraft und ist gesund.

Bewegt euch!

Macht kurz für wenige Minuten Sport, um euren Körper zu aktivieren und euren Kreislauf in Schwung zu bringen.

Kalt Duschen

Eine Kalte Dusche bewirkt oft wahre Wunder, wenn ihr Müde seid. Es steigert die Durchblutung, macht euch Widerstandsfähiger und ist die perfekte Ergänzung für eure kurze Trainingseinheit.

To-Do-Liste

Mache dir morgens eine To-Do Liste für den anstehenden Tag

Schreibt euch auf was ihr am heutigen Tag alles vorhabt und setzt Prioritäten. Die wichtigsten Dinge sollt ihr zuerst erledigen. Nehmt euch nicht zu viel vor und nehmt euch nur die Dinge vor, die ihr auch wirklich bewältigen könnt, denn wenn ihr euch zu viel aufschreibt und nicht erledigt, habt ihr am Ende des Tages auch kein gutes Gefühl dabei.

Ein erfolgreicher Tag, beginnt die Nacht zuvor

Manche Dinge der Morgenroutine beginnen schon am Abend davor. Dafür gibt es einen eigenen Beitrag – unbedingt durchlesen!

Nun steht einem erfolgreichen Tag nichts mehr im Weg und ihr könnt motiviert loslegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.